sábado, 13 de noviembre de 2010

de "Tanz mit dem Schafsmann" (Haruki Murakami)

In solchen Momenten kommt einem das Telefon vor wie eine Zeitbombe. Niemand weiß, wann es klingeln wird. Es ist nur das Ticken einer Möglichkeit. Bei genauer Betrachtung entpuppt sich solch ein Telefonapparat als ein bizarres Gebilde. Äußerst bizarr sogar. Normalerweise beachtet man es nicht, aber wenn man das Telefon anstarrt, geht von seinem Gehäuse eine ungeheure Dringlichkeit aus. Entweder scheint es vor Mitteilungsdrang zu platzen, oder aber es erweckt den Eindruck, es hadere damit, an diese Form gefesselt zu sein. Eine reine Idee in einem klobigen Körper - das Telefon.